Seit 1998 in Österreich

Wir, die AGPRO

Wir sind das österreichische Netzwerk schwuler Unternehmer, Führungskräfte und Menschen in verantwortungsvollen Funktionen.

Mit unserem gesellschaftspolitischen Engagement leisten wir seit 1998 einen Beitrag zur Stärkung von LGBTI-Menschen in Wirtschaft und Arbeitswelt. Wir bieten unseren Mitgliedern berufliche Vernetzung, verstehen uns als Ansprechpartner und Plattform für das Thema LGBTI im Business.

Gelungenes Symposium im Parlament

Unter dem Motto „25 Jahre AGPRO. 25 Jahre LGBTIQ+ im Business. Was nun?“ diskutierten am 27. September 2023 im Elise-Richter-Saal im Parlament Expert:innen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

Das Jubiläum wurde genutzt, um vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen eine kritische Bestandsaufnahme durchführen und zusammen mit Expert:innen diskutieren, welche Herausforderungen auf die LGBTIQ+-Community im Allgemeinen und auf Vereine wie die AGPRO im Speziellen in den nächsten 25 Jahren zukommen werden.

>> Zur Online-Fotogalerie

Programm (nochmals) erleben

Der ganze offizielle Teil des Symposiums kann auf YouTube angesehen werden. Die Links der verschiedenen Programmpunkte führen direkt zum passenden Zeitindex.

Eröffnung

Programmüberblick von Lukas Burian, AGPRO-Vizepräsident
Rede von Doris Bures, Zweite Präsidentin des Nationalrates
Ansprache von Wittich Mahlknecht, AGPRO-Präsident
Videobotschaft von Alexander Van der Bellen, Bundespräsident
Gesangseinlage Max Emanuel Cencic, die Taubenpost von Schubert
Impulsreferat von Alma Zadic, Justizministerin

Stream 1

Keynote: René Pfister „Demokratie vs. Autokratie – Warum wir die Meinungsvielfalt verteidigen müssen”
Talkrunde: “Zu schrill, zu provokant, zu hedonistisch?“

Stream 2

Gesangseinlage: Emanuel Max Cencic, Arie „Bel contento già gode quest’alma“
Impulsreferat: Matthias Weber, Präsident European Pride Business Network
Keynote: Jens Schadendorf „LGBTIQ+-Diversität in der globalen Wirtschaft“
Talkrunde: Mission erfüllt?

AGPRO Business Lounge

Mi 6. März 2024, 18:30 Uhr

„Lieber ein kleiner Herr als ein großer Diener”

Wolfgang Rosner: Vom Banker zum Kleinunternehmer

Ort: Hotel Altstadt Vienna
Kirchengasse 41, 1070 Wien

Info
M

Mi 6. März 2024, 18:30 Uhr

„Lieber ein kleiner Herr als ein großer Diener”

Wolfgang Rosner: Vom Banker zum Kleinunternehmer

Ort: Hotel Altstadt Vienna
Kirchengasse 41, 1070 Wien

 

Dirndl, Lederhose undn Joppe – Österreich ist ein Land der Trachten, in dem auch häufig traditionelle Kleidung im Alltag getragen wird. Das ist durchaus eine Besonderheit des deutschsprachigen Alpenraums, wo zudem die Jagd eine besondere Gewandung erfordert.

An diesem Abend sprechen wir mit Wolfgang Rosner, der sich selbst als „Gebirgsstädter mit Bodenhaftung“ bezeichnet. Nach einer erfolgreichen Bank-Karriere hat er sich entschieden, selbständig zu werden: Zunächst setzte Wolfgang diese Idee mit einem Gössl-Geschäft in der Weihburggasse in die Tat um, nun führt er die auf Trachten spezialisierte Nobel-Boutique “Habsburg & Meindl Wien” in der Grünangergasse.

Offene Veranstaltung, freier Zugang für alle Interessierten!

Teilnahme und Anmeldung: Eintritt frei, allerdings nur begrenzt Plätze verfügbar (First-Come-First-Serve). // AGPRO-Mitglieder nutzen die Anmeldefunktion hier im Online-Kalender. // Alle anderen geben ihre Teilnahme per E-Mail bekannt.

Vor und nach der Business Lounge gibt es ausreichend Zeit zum Plaudern und Netzwerken. Wer möchte, kommt im Anschluss mit zum gemeinsamen Abendessen. [/extra]

Titel

content

Mi 3. April 2024, 18:30 Uhr

Wanted: Pink Talents

Employer Branding und warum Diversity auch im Recruiting immer wichtiger wird

Ort: Hotel Altstadt Vienna
Kirchengasse 41, 1070 Wien

Info
M

Mi 3. April 2024, 18:30 Uhr

Wanted: Pink Talents

Employer Branding und warum Diversity auch im Recruiting immer wichtiger wird

Ort: Hotel Altstadt Vienna
Kirchengasse 41, 1070 Wien

Damit sie beim Rekrutieren neuer Mitarbeiter:innen am hart umkämpften Arbeitsmarkt die Nase vorne haben, setzen viele Unternehmen auf gezieltes Employer Branding. Aber was bedeutet das überhaupt, und wie funktioniert es? Wie finde ich heute Arbeitskräfte? Was läuft falsch und was müssen Unternehmer: innen ändern? Welche Chancen gibt es?

Daniel Ziegl (Bild), internationaler Teamlead für Recruiting und Employer Branding beim Baukonzern PORR, spricht an diesem Abend über Ursachen, Erkenntnisse und Lösungen. Moderator und AGPRO-Mitglied Nik Pichler führt durch das Gespräch und wird auch hinterfragen, inwieweit Vielfalt und LGBTIQ*-Diversität Erfolgsfaktoren für modernes Talent Scouting sind.

Offene Veranstaltung, freier Zugang für alle Interessierten!

Teilnahme und Anmeldung: Eintritt frei, allerdings nur begrenzt Plätze verfügbar (First-Come-First-Serve). // AGPRO-Mitglieder nutzen die Anmeldefunktion hier im Online-Kalender. // Alle anderen geben ihre Teilnahme per E-Mail bekannt.

Vor und nach der Talkrunde gibt es ausreichend Zeit zum Plaudern und Netzwerken. Wer möchte, kommt im Anschluss mit zum gemeinsamen Abendessen.

Pride Biz Austria bündelt als gemeinsame Plattform von AGPRO und QBW (Queer Business Women) unsere gesellschaftspolitischen Aktivitäten. Pride Biz Austria ist außerdem die erste Anlaufstelle Österreichs für Unternehmen und Politik im Bereich LGBTI im Business.

Lerne die AGPRO kennen!

Jeden ersten Mittwochabend im Monat findet die „AGPRO Business Lounge“ statt. Ein Experte hält einen 20 bis 30 Minuten dauernden Impulsvortrag. Im Anschluss können Fragen gestellt werden. Danach bleibt noch ausreichend Zeit für Networking bei einem guten Glas Wein. Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.

Die nächsten Termine findest du hier:

Deine Nachricht an uns

Datenschutz

Der berufliche Erfolg von LGBTI-Personen hängt auch davon ab, ob sie sich in ihrem Job frei entfalten können. Nur wer verstanden und anerkannt wird, kann einsatzfreudig, kreativ und erfolgreich sein. Ein herzliches „Danke!“ an die AGPRO für ihr Engagement zugunsten von Toleranz, Vielfalt und Offenheit in Wirtschaft und Arbeitswelt.

Foto: Jork Weismann

Alexander Van der Bellen
Bundespräsident

Es ist äußert erfreulich, dass es bereits seit 20 Jahren eine Vereinigung in Österreich gibt, die sich für Gleichberechtigung homosexueller Menschen in allen Lebensbereichen einsetzt. Als Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien und Professorin für „Gender and Diversity in Organizations“ bin ich überzeugt, dass Wissenschaft und Forschung nachhaltig dazu beitragen, Diskriminierungen aufgrund sexueller Orientierung entgegenzuwirken.

Foto: WU/Warmuth
Edeltraud Hanappi-Egger
Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien

Eigentlich sollte es heutzutage keine Rolle mehr spielen, wen man liebt. Umso wichtiger ist es gerade in einer Demokratie für eine offene Gesellschaft einzutreten, in der Menschen nicht nach Herkunft, Alter, Geschlecht oder sexueller Orientierung beurteilt werden. Mit der AGPRO gibt es eine Plattform, die es sich zur Aufgabe macht, für die Gleichstellung Homosexueller in allen Bereichen der Berufswelt einzutreten.

Foto: Sebastian Philipp
Renate Anderl
Präsidentin der Bundesarbeitskammer

Euer Engagement leistet einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Vielfalt sexueller Orientierungen und Geschlechtsidentitäten in allen Gesellschaftsbereichen sichtbar gemacht wird. Diversität ist ein Gewinn für jede Organisation, sowohl im politischen als auch im wirtschaftlichen Bereich.

Foto: PID/David Bohmann
Jürgen Czernohorszky
Wiener Stadtrat für Antidiskriminierung

Seit mittlerweile 20 Jahren trägt die AGPRO dazu bei, dass unterschiedliche Lebensstile und Werthaltungen im Business-Alltag respektiert und gelebt werden. Dieses gesellschaftspolitische Engagement verdient Dank und Anerkennung. Wir blicken auf eine langjährige Zusammenarbeit zurück, in der es gelungen ist, Vielfalt als Schlüssel zum Erfolg zu vermitteln.

Foto: WKW/Christian Skalnik
Walter Ruck
Präsident der Wirtschaftskammer Wien

In den 20 Jahren des Bestehens von AGPRO hat sich hinsichtlich Gleichstellung auf politischer, gesetzlicher und wirtschaftlicher Ebene sehr viel getan. Damit wurden wichtige Grundlagen für ein diskriminierungsfreies Arbeitsumfeld geschaffen, das wiederum die Basis für Innovation und Wettbewerbsvorteil in Unternehmen ist.

Foto: IBM/Pepo Schuster
Patricia Neumann
Generaldirektorin von IBM Österreich

Durch das hohe gesellschaftliche Engagement jedes einzelnen Mitglieds hat AGPRO einen großen Teil dazu beizutragen, Gleichstellung und Chancengleichheit am Arbeitsplatz und in der Wirtschaft nachhaltig zu fördern. Die Verleihung des Meritus Awards ist nur eine der Initiativen, die von AGPRO in den letzten Jahrzehnten erfolgreich umgesetzt wurden.

Foto: ÖBB/Hauswirth
Andreas Matthä
Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding AG

Die AGPRO hat es geschafft, politisch wie gesellschaftlich viel zu bewegen. Auch die Wirtschaft stellt sich in zunehmendem Maße auf die LGBT-Zielgruppe ein. Die Erfolge sind dem persönlichen Einsatz seiner Mitglieder zu verdanken – jenen Unternehmern und Führungskräften, die sich unermüdlich für Vielfalt und Akzeptanz einsetzen. Gerade im kosmopolitischen Wien fällt ihr Engagement auf fruchtbaren Boden.

Foto: WienTourismus/Peter Rigaud
Norbert Kettner
Direktor von WienTourismus

10%

der österreichischen Betriebsrät_innen wurden schon Zeuge oder Zeugin, dass jemand von den LGBTI-Kolleg_innen diskriminiert wurde – vor allem beim beruflichen Aufstieg.

Magazin

Welchen Nutzen hat Diversity Management für Unternehmen? Warum ist sexuelle Orientierung am Arbeitsplatz ein Thema? Diesen Fragen geht das AGPRO Magazin „LGBT+ im Business“ nach, das im Herbst 2018 anlässlich unseres 20-jährigen Bestehens veröffentlicht wurde.

Unterstützer_innen & Partner_innen