burger mail
 

Wir, die agpro

Günther Moser Marketingspezialist agpro Mitglied

agpro – austrian gay professionals – ist die Vereinigung schwuler & bisexueller Unternehmer und (angestellter) Fach- & Führungskräfte in Österreich.

Wir bilden für und mit unseren Mitgliedern ein starkes Netzwerk in Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Kultur – beruflich und gesellschaftlich. agpro ist seit 1998 überparteilich, aber politisch engagiert.

Sie möchten mehr über uns und unsere Arbeit erfahren? Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft?  Fragen, die hier nicht beantwortet werden, können sie uns auch gerne direkt stellen!

Mehr Mitglied werden  

Wie werde ich Mitglied?

Der einfachste Weg, Mitglied der agpro – Austrian Gay Professionals zu werden, beginnt mit einem gegenseitigen Kennenlernen. Dazu laden wir Interessierte zu unserer regelmäßigen, öffentlichen agpro Lounge ein, die jeden 1. Mittwoch im Monat stattfindet.

Die Lounge bietet die Möglichkeit, die agpro, ihre Aktivitäten und auch Mitglieder kennenzulernen und sich so ein erstes Bild von unserem Verein zu verschaffen.

Wenn Sie sich bei uns wohl fühlen und nach einigen Besuchen bei uns Interesse haben, an unseren Veranstaltungen teil zu nehmen, werden wir Sie als «Interessent» aufnehmen.

Warum agpro?

agpro besteht aus schwulen Fach- & Führungskräften sowie Unternehmern in Österreich, die

  • in Beruf, Politik, Gesellschaft oder Kultur eine «gestaltende/aktive/führende» Rolle einnehmen
  • Unterstützung bei einem selbstverständlichen Umgang mit Homosexualität und im Beruf durch Kontakt mit anderen Persönlichkeiten bieten
  • ein berufliches und privates Netzwerk bilden
  • sich persönlich bei agpro einbringen und durch aktive Mitarbeit die vielfältigen kulturellen und gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins mitgestalten

Jährliche Mitgliedsbeiträge

Ordentliche Mitgliedschaft: EUR 350,-
Studenten bis 27 Jahre: EUR 95,-
Mitglieder anderer LGBT-Vereine: EUR 175,-
(Hosi, PantherInnen, RKL, VK DE, Network CH, egma)

Vorteile der Mitgliedschaft

Wir bieten …

  • Kompetenz und Rückhalt in Fragen rund um die Stellung schwuler Männer in Beruf und in der Gesellschaft
  • aussergewöhnliches Beziehungs- und Kontaktnetz für die eigene persönliche und berufliche Entwicklung
  • Vielfältige kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen
  • Möglichkeit zur Mitgestaltung von agpro-Projekten mit hoher gesellschaftspolitischer Relevanz
  • nationale und internationale Vernetzungsmöglichkeiten aufgrund von engen Kontakten zu Partnerorganisationen und Expatriates

 

Die ordentliche Mitgliedschaft ermöglicht …

  • Zugang zum agpro Mitglieder-Netzwerk
  • Teilnahme an allen öffentlichen & internen Veranstaltungen
  • Zugang zum club meritus Netzwerk
  • Teilnahme an club meritus Veranstaltungen
  • Teilnahme deines Partners bei ausgewählten Veranstaltungen
  • Vergünstigungen bei ausgewählten agpro Veranstaltungen (z.B. Jahresabschluss, …)
  • Vergünstigungen bei Kooperationspartner_innen

 

Noch Fragen?

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf (eine absolut diskrete Behandlung Ihrer Daten ist selbstverständlich).

Für Mitgliedschaft bewerben

Mitgliedschaft

Als Förderer möchte ich für folgende Personenkreise innerhalb der agpro aufscheinen:

 

Meine Daten

 

 

Beruf

 

Mitarbeit in der agpro

Ich interessiere mich für die Mitarbeit bei ...
 

Ich nehme zur Kenntnis, dass bei Aufnahme als ordentliches Mitglied meine Daten an Vereinsmitglieder weitergegeben werden und somit dem Netzwerk der agpro zur Verfügung stehen.

Bei Aufnahme in den Verein verpflichte ich mich die Ziele des Vereins zu unterstützen. Die Vereinsstatuten werden mit Absenden des Formulars zur Kenntnis genommen.
 


Please leave this field empty.

 

Aktuelle Termine

27. April 2015

club meritus @ medUni Wien

Vielfalt macht erfolgreich – ein Blick hinter die Kulissen der MedUni Wien
Mehr

Auf Initiative der Steuergruppe „Diversity“ und der Regenbogengruppe der MedUni Wien sowie des club meritus laden wir sehr herzlich zum „club meritus @ MedUni Wien“.

16:00, Medizinische Universität Wien 1090 Wien, Spitalgasse 23 Rektoratssaal (Ebene 1, Raum 514)

Immer mehr Organisationen erkennen, dass sich Engagement im Diversity Management lohnt. Um Informationen und Wissen mit anderen Organisationen zu teilen und einen Erfahrungsaustausch zum Thema LGBT Inclusion zu fördern, wurde die Plattform club meritus initiiert.

Die Veranstaltung „Vielfalt macht erfolgreich“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte sowie Mitarbeiter_innen und Studierende an Universitäten, Hochschulen und in Unternehmen sowie an Interessierte.

Vielfalt aktiv gestalten:

  • Von der Idee zur Etablierung einer Regenbogengruppe (Mag.a Vera Wittkowsky)
  • Ein Blick in die Praxis (a.o. Univ.-Prof. Dr. Andreas Salat)
  • Studierende im Fokus (Alexander)
  • Reflexion zur Intersex-Tagung 2015 (Elisabeth Fischer)
  • Geschlechteridentitäten hautnah – eine Entdeckungsreise; Auftrag an Gesellschaft, Politik und Führungskräfte inklusive!

Anmeldung personalentwicklung@meduniwien.ac.at bis spätestens 19.04.2015

Die Teilnahme ist kostenlos.

Einladung/Programm ansehen

6. Mai 2015

agpro Lounge

Diesmal zu Gast ... Elie Rosen, Präsident der jüd. Gemeinde Baden
Mehr

“Nu, laß uns reden von was anderem”

… über Leidenschaft und Lebensweg, über alles was recht ist und darüber, was völlig normal ist. Dominik Cofalka im Gespräch mit Elie Rosen, Präsident der jüdischen Gemeinde Baden, Mitglied des Vorstands der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, Richter am Bundesverwaltungsgericht.

18:30, Hotel Kummer, Mariahilfer Straße 71a, 1070 Wien

Die agpro lädt 1-mal im Monat in Wien zur agpro-Lounge ein. Mitglieder, Interessenten und Freunde treffen sich, um ungezwungen über aktuelle Themen zu diskutieren und mehr über das Netzwerk der agpro zu erfahren.

Danach informelles get-together in einem nahegelegenem Restaurant

13. Mai 2015

Ausstellung "EUROPA IN WIEN. Der Wiener Kongress 1814/15"

AGPRO Sonderführung mit der Kuratorin
Mehr
Vor 200 Jahren markierte der Wiener Kongress nicht nur das Ende der Ära Napoleons. Als erste multinationale Friedenskonferenz der Geschichte markiert er den Beginn der internationalen Konferenzdiplomatie wie sie für uns heute in Zeiten von EU, UN oder anderen supranationaler Plattformen, selbstverständlich geworden ist.
AGPRO Sonderführung durch die Ausstellung “EUROPA IN WIEN. Der Wiener Kongress 1814/15″
 
MITTWOCH 13. Mai 2015, 19.00 Uhr
Haupteingang Unteres Belvedere, Rennweg 6, 1030 Wien.
 
Wir werden geführt von der Kuratorin der Ausstellung Fr. Dr. Sabine Grabner, Kuratorin der Sammlung 19. Jahrhundert.
 
Kosten: Eintritt pro Person (ca. EUR 10.-) zzgl. Kosten für die Führung (EUR 10.-) 

23. Mai 2015

agpro Generalversammlung

Jährliche Mitgliederversammlung

3. Juni 2015

agpro Lounge

Diesmal zu Gast ...
Mehr

18:30, Hotel Kummer, Mariahilfer Straße 71a, 1070 Wien

Die agpro lädt 1-mal im Monat in Wien zur agpro-Lounge ein. Mitglieder, Interessenten und Freunde treffen sich, um ungezwungen über aktuelle Themen zu diskutieren und mehr über das Netzwerk der agpro zu erfahren.

Danach informelles get-together in einem nahegelegenem Restaurant

13. Juni 2015

agpro @ andersrum ist nicht verkehrt in Mariahilf

Das LGBTIQ Straßenfest
Mehr

Auf Initiative des Mariahilfer Bezirksvorstehers Markus Rumelhart (SPÖ) findet jährlich das einzige LGBTIQ-Straßenfest Wiens statt. Das Fest zur Förderung der Achtung alternativer Lebens- und Liebesweisen bietet Informationen zahlreicher Vereinen und Initiativen und feiert mit einem ausgelassenem Bühnenprogramm die Offenheit und Toleranz!

Mehr über das Straßenfest gibt’s hier

 

Aktuelles

 

Organisation

Vereinsvorstand

Andreas Hiermayer Präsident
Community Network
Georg Peter Petz Kassier
Gernot Sauer Schriftführer
Peter Richter Kommunikation & PR
Mathias Cimzar club / meritus
Patrick Zeuner Vorstandsassistent

Gruppenleitung

Mathias Cimzar Interessentenbetreuung
Gernot Sauer Young Professionals
Walter Bauer Events
Heinz Rudolf Miko Expats
Rafael Rasinger Community international
Vizepräsident egma
Roland Humer Forschungspreis
Harald Schiffl LGBT Beirat &
Gesellschaftspolitik
 

Kontaktieren sie uns

Ihre Nachricht an uns


Please leave this field empty.

Lernen Sie uns kennen

Die agpro lädt jeden 1. Mittwoch im Monat in Wien zur agpro Lounge ein. Mitglieder, Interessenten und Freunde treffen sich, um ungezwungen über aktuelle Themen zu diskutieren und mehr über das Netzwerk der agpro zu erfahren.

agpro Lounge
jeden 1. Mittwoch | 18:30

Hotel Kummer
Mariahilfer Straße 71a, 1060 Wien
(U3 Neubaugasse)

 

Andere über uns

  • Dr. Heinz Fischer
    Österreichischer Bundespräsident
    Ich gratuliere der Vereinigung "austrian gay professionals" sehr herzlich zu ihrem 15-jährigen Bestehen. In diesen vergangenen 15 Jahren hat die Organisation durch eine Vielzahl von Veranstaltungen und Initiativen dazu beigetragen, die Gleichstellung homosexueller Menschen am Arbeitsplatz und auch in allen anderen Lebensbereichen zu fördern bzw. zu erreichen. Die „austrian gay professionals“ haben damit auch zu einer Haltung des allgemeinen sozialen Respektes beitragen, der zur Förderung von Freiheit, Individualität und Verantwortung in unserer Gesellschaft notwendig ist. Alles Gute für die zukünftigen Aktivitäten, und nochmals herzliche Gratulation zum 15-jährigen Bestehen!
  • KommR Brigitte Jank
    Abgeordnete zum Nationalrat
    Unterschiedliche Lebensstile und Werthaltungen zu tolerieren und ihnen respektvoll gegenüberzutreten gehört zu den Grundregeln einer zivilisierten Gesellschaft. Wer Vielfalt als Bereicherung sieht, kann auch die Potenziale nutzen, die sich daraus ergeben. Auch die sexuelle Orientierung eines Menschen ist eine Dimension seiner Persönlichkeit, die es zu respektieren und zu schützen gilt.
  • Dr. Georg Kraft-Kinz
    GD Stv. Raiffeisenlandesbank Nö-Wien, Obmann „Wirtschaft für Integration“
    Österreich braucht Initiativen, die die existierende Vielfalt der Menschen wahrnehmen und wertschätzen. Die agpro ist notwendig, damit in einer Gradwanderung zwischen zugespitztem Themen- Lobbying und nicht mehr zu thematisierender Normalität, der Weg frei ist in eine Zukunft in der sich homosexuelle Frauen und Männer zu ihrer Identität bekennen können, oder auch nicht, so wie sie sich selbst frei entscheiden.
  • Sandra Frauenberger
    Amtsführende Stadträtin für Antidiskriminierung gleichgeschlechtl. und transgender Lebensweisen
    Liebe Mitstreiter der austrian gay professionals, seit 15 Jahren werden LGBT-Interessen von Euch professionell in Unternehmen vertreten. Diese engagierte Tätigkeit trägt seit genauso langer Zeit Früchte. Bei Euren Projekten kann immer von einer hohen Qualität ausgegangen werden, darum konnte die Stadt Wien Euch bei vielen Ideen auch schon direkt unterstützen, wie bei der Informationsbroschüre „Work Out“. Wie Befragungen leider regelmäßig ergeben, ist die Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Transgender- Personen und intersexuellen Menschen am Arbeitsplatz immer noch ein massives Problem. Daher freue ich mich auf weitere gemeinsame Aktivitäten, die dazu führen, den Regenbogen in den Wiener Unternehmen noch sichtbarer zu machen.
  • Anton Pelinka
    Professor of Nationalism, Studies and Political Science, Central European University, Budapest
    Der politische Kampf gegen jede Form von Diskriminierung kann nur dann Erfolg haben, wenn zivilgesellschaftliche Initiativen sich ganz konkret und gezielt für Menschenwürde und Menschenrecht einsetzen. „agpro“ hat mit einem solchen Kampf für 15 Jahren begonnen. Und dieser ist noch nicht zu Ende.
  • MEP Mag.a Ulrike Lunacek
    Vizepräsidentin und außenpolitische Sprecherin der EP-Grünen und Vorsitzende der LGBT-Intergroup im Europaparlament
    Herzliche Gratulation zum 15-Jahre-Jubiläum! Und ein großes Danke an „agpro“ für Eure Initiativen und Euer Engagement für Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben am Arbeitsplatz! Wer sich talentierten MitarbeiterInnen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung verweigert, diskriminiert nicht nur, sondern vergeudet Erfolgschancen und vergibt Marktanteile. Ignoranz gegenüber Diversität ist auch wirtschaftlich ein schwerer Fehler. Dabei geht es nicht mehr nur um die Verhinderung von Diskriminierung. Vielfalt als strategische Ressource rückt in den Vordergrund und so erhält Diversity Management seine wichtige betriebswirtschaftliche Bedeutung.
  • Christoph Leitl
    Präsident der Wirtschaftskammer Österreich
    Vielfalt bereichert unsere Gesellschaft und bringt unternehmerische Vorteile, sie ist ein Wettbewerbsfaktor und ein Schlüssel für künftiges wirtschaftliches Wachstum. Die Wirtschaftskammerorganisation sieht es als Teil ihres sozialpartnerschaftlichen Auftrags und ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung, für mehr gelebte Vielfalt in Wirtschaft und Gesellschaft Akzente zu setzen. Als ein Teil ihres Diversity-Engagements hat die WKÖ deshalb auch die „Charta der Vielfalt“ unterstützt.
  • Rudolph Hundstorfer
    Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
    Seit nunmehr 15 Jahren leisten die austrian gay professionals wertvolle Arbeit gegen soziale Ausgrenzung und Diskriminierung, sensibilisieren und inspirieren UnternehmerInnen und holen im Rahmen des agpro-Forschungspreises und des meritus Awards herausragende Projekte und Best Practices vor den Vorhang. Ich möchte der Vereinigung meinen aufrichtigen Dank für ihr unermüdliches gesellschaftliches Engagement aussprechen und freue mich, diese Initiative auch weiterhin unterstützen zu können.
  • Eva Glawischnig
    Klubobfrau und Bundessprecherin der Grünen Österreich
    Herzlichen Glückwünsch zum Jubiläum! Ich freue mich sehr, der Vereinigung schwuler, bisexueller Unternehmer und Führungskräfte anlässlich des 15-jährigen Bestehens gratulieren zu können. Ohne agpro wäre die Landschaft der Vielfalt in Österreich um einiges ärmer, und mit ihrem Einsatz für homosexuelle Menschen am Arbeitsplatz hat der Verein Pionierarbeit geleistet.
  • Angelo Caltagirone
    Honorary President, egma – European Gay and Lesbian Managers Association
    Fünfzehn Jahre jung und stets an der Front, wenn es um das Engagement für die Interessen der LGBT Community in der Berufswelt geht. In all diesen Jahren hat sich die agpro zu einem hochangesehenen Verein in Österreich und in Europa entwickelt. Die agpro ist einer der Gründer des europäischen Dachverbands egma, der European Gay and Lesbian Managers Association, die ich sieben Jahre lang bis 2012 geleitet habe. Als Ehrenpräsident von egma möchte ich der agpro im Namen aller Mitgliedervereine und des ganzen Vorstandes ein großes Dankeschön für die tolle Unterstützung aussprechen.
  • Lee Brudvig
    U.S. Embassy, Charge d‘Affaires
    Sehr verehrte Mitglieder der Austrian Gay Professionals, im Namen der US Botschaft in Wien möchte ich Ihnen sehr herzlich zum 15-jährigen Bestehen Ihrer Vereinigung gratulieren. In den letzten 15 Jahren haben sie viel für die Gleichstellung von LGBT Personen in der Berufswelt und in anderen Bereichen des Lebens erreicht. Sie bieten Homosexuellen in ganz Österreich eine Plattform für Begegnungen und ein Netzwerk und stärken damit die Zivilgesellschaft – eine wichtige Säule jeder Demokratie.
  • Doris Bures
    Präsidentin des Österreichischen Nationalsrats
    Homosexuelle und bisexuelle Menschen sind von Vorurteilen und Angriffen besonders betroffen, auch am Arbeitsplatz – ein Fünftel aller Homosexuellen wird im Job diskriminiert. Diese Tatsache ist in zweierlei Hinsicht besonders dramatisch: Diskriminierung am Arbeitsplatz verursacht bei den Betroffenen großes Leid, ist aber auch für die Unternehmen von Nachteil, weil ihnen dadurch viel Potenzial verloren geht, und das schadet letztendlich ganz Österreich. Daher möchte ich mich heute, anlässlich 15 Jahre agpro, für das unermüdliche Engagement aller Mitglieder im Kampf für Akzeptanz und Gleichstellung Homosexueller im beruflichen Umfeld sehr herzlich bedanken. Ich wünsche agpro alles Gute für die Zukunft.
  • Morten Kjaerum
    Director European Union Agency for Fundamental Rights
    I would like to take the opportunity to congratulate you on the 15th anniversary of agpro. A lot has been achieved in the area of equality since AGPRO was founded in 1998 in Europe, but still much remains to be done. The responses from more than 93.000 lesbian, gay, bisexual and transgender respondents to an on-line survey we did in 2012 showed that discrimination of LGBT persons in employment is a reality. Despite existing EU law on equality in employment and case law from the EU Court of Justice discrimination at work is still happening regularly: One in five respondents who had been employed in the year preceding the survey, felt discriminated at work or when looking for a job.
  • o.Univ.Prof. Dr. Christoph Badelt
    Rektor Wirtschaftsuniversität Wien
    Die wirkliche Gleichstellung von homosexuell und heterosexuell orientierten Menschen ist ein ganz wichtiges gesellschaftspolitisches Anliegen. Dazu bedarf es unter anderem auch einer Thematisierung in der Forschung. Ich freue mich, dass der Verein „agpro“ mit der Ausschreibung und Verleihung eines Forschungspreises einen wichtigen Schritt in diese Richtung setzt.